Deutsch für Selbstlerner Teil 8

Szczegóły wydarzenia

  • Deutsch für Selbstlerner Teil 8
  • Dodano: 03 luty 2015

  • In der ersten Ausgabe im Jahr 2015 beschäftigen wir uns mit einer typisch deutschen Erscheinung, der Wohngemeinschaft (WG). Besonders junge Leute oder Studenten zieht so eine Wohnmöglichkeit an. Von den Vor- und Nachteilen erzählen Leonie und Anna in einem Artikel aus dem Jugendmagazin Schekker. 

    Der Text:

    Für viele junge Leute ist das Leben in einer WG ein guter Start in die Unabhängigkeit. Doch manchmal birgt die Wohngemeinschaft auch die eine oder andere Schattenseite. Schekker-Autorin Anna wohnt allein und schätzt ihre Privatsphäre. Leonie hingegen genieߟt das Zusammenleben in ihrer WG.

    Pro: Leonie

    Alleine wohnen? Das kommt für mich überhaupt nicht in Frage, denn es gibt nichts Besseres als das Leben in einer WG. Ich lebe in Marburg in einer Sechser-WG. Wir sind vier Männer und zwei Frauen und es läuft einfach fantastisch. Wir teilen uns Bäder, Küche, Flur und alle Grundnahrungsmittel.  Wenn nicht gerade Semesterferien sind, ist in unserer WG fast immer jemand daheim. Abends sitze ich gemütlich mit meinem Mitbewohner in der Küche bei einer Partie Schach. Vor uns eine Flasche Rotwein... Und obwohl fast Mitternacht ist, entscheiden wir uns noch für einen kleinen Spaziergang... 
    Punkt eins der großrtigen Vorteile von Mitbewohnern: Spontane Aktivitäten!
    Punkt zwei: Es herrscht niemals Langweile! Oft kochen wir zusammen, haben gemütliche Wein-Abende, unternehmen Ausflüge in den Wald oder spielen -€“ manchmal stundenlang -“ Schach. Alles spontan, nichts verpflichtend! Wenn ich in einer eigenen Wohnung leben würde, hätte ich niemals so viel Spaߟ. Natürlich kommt dann noch die ein oder andere Party hinzu. Und -€“ Punkt drei -€“ man muss fast nie allein nach Hause laufen.
    Seitdem ich hier wohne, brauche ich auߟerdem keine Angst haben, dass ich mal hungrig ins Bett gehe -€’ auch, wenn ich gerade vergessen habe, einzukaufen. In der Küche steht dann oft noch ein Topf mit Reis oder anderen Leckereien. "€žNehmt, wer mag"€œ, sagt ein Zettel daneben. Fantastisch!
    Das Beste aber ist, dass trotz der vielen WG-internen Aktionen jeder sein eigenes Leben lebt, seine eigenen Freunde hat und einen anderen Studiengang belegt. Letzteres fördert sogar unser Allgemeinwissen. In Diskussionen bringt jeder Mitbewohner sein individuelles Wissen ein. Inzwischen haben wir sogar begonnen, uns gegenseitig Referate zur ܜbung vorzutragen. Unsere Eltern wären mehr als stolz! Wir fühlen uns einfach wohl und leben wie eine kleine, vielleicht etwas chaotische Familie zusammen! Diesen Luxus hat keiner, der allein wohnt!


    Contra: Anna


    Gemeinsam Kochen, abendliche Partys und ein netter Talk zum Frühstück -€’ so stellen sich viele das WG-Leben vor. Doch wer spült nach dem Essen, wer räumt wieder auf und wer hat da eigentlich schon wieder meine Salami aufgegessen? Das sind die Fragen, die ich mir eher stelle, wenn ich an eine Wohngemeinschaft denke.
    In Deutschland leben derzeit 3,6 Millionen Menschen in WGs. Warum so viele? Klar, es ist ziemlich hip, mit anderen Leuten -€“ am besten mit guten Freunden -€“  zusammen zu wohnen. Da wird es schon nicht langweilig werden. Vor allem Vorabend-Soaps tragen ihren Teil dazu bei, dass viele junge Menschen Wohngemeinschaften erst einmal für cool halten. Die Serien zeigen den Zuschauern, wie schillernd bunt und aufregend das Wohnen in einer Gemeinschaft sein kann.
    Es kann aber auch ganz schön nerven, ständig andere Menschen um sich zu haben. Vor allem wenn sie laute Musik hören oder den Putzplan nie einhalten. Klar ist man finanziell im Vorteil, wenn man zu dritt den Wasserkocher und den Toaster benutzt und nur einen Fernseher und eine Waschmaschine anschaffen muss. Ich habe mich trotzdem bewusst dafür entschieden, alleine zu wohnen. Das heiߟt nicht, dass ich einsam bin. Wenn mir nach Gesellschaft ist, rufe ich Freunde an und verabrede mich. In einer WG sind die Mitbewohner immer da -€’ auch wenn ich mal meine Ruhe haben möchte.
    Scheinbar bin ich mit dieser Ansicht nicht alleine: Tatsächlich bildeten in Deutschland die Ein-Personen-Haushalte 2012 mit 41 Prozent den gröߟten Anteil aller Wohnformen. Die Zwei-Personen-Haushalte folgten mit 35 Prozent. Nur 24 Prozent wohnten in Familien oder Wohn- gemeinschaften mit drei oder mehr Mitgliedern.
    Ich musste keine willkürlichen WG-Castings durchlaufen und entscheide selbst, wie sauber meine Wohnung sein soll. Auߟerdem brauche ich mir keine Gedanken machen, wenn ich mal ohne Klamotten von der Dusche ins Schlafzimmer laufe. Klar haben WGs ihre Berechtigung. Schlieߟlich brauchen die vielen WG-Psychologen ja auch Arbeit.

    Quelle: Schekker, September 2013 | Ausgabe 120 - Wohnen


    Worterklärungen:

    (die) WG, Wohngemeinschaft mieszkanie - wynjamowane wspólnie przez kilka osób
    (die) Unabhängigkeit - niezależność
    (die) Schattenseite - druga strona medalu
    schätzen - szanować‡
    genieߟen - tu: cieszyć się czymś
    (das) Zusammenleben - wspólne życue
    (nicht) in Frage kommen - (nie) wchodzić w rachubę
    Sechser-WG - mieszkanie wynajmowane przez 6 osób
    teilen - dzielić się
    (der) Flur - korytarz
    gemütlich - przytulny, wygodny
    (der) Mitbewohner - współlokator
    (die) Langweile - nuda
    unternehmen - przedsięwziąć‡ 
    verpflichtend - zobowiązujący
    (die) Leckereien - smakołyki
    (der) Studiengang - kierunek studiów
    belegen - tu: zapisywać‡ się na coś›
    inzwischen - w mię™dzyczasie
    vortragen - referować‡, przedstawiać
    spülen - zmywać‡
    Fragen stellen - stawiać‡ pytania
    denken an - myśleć‡ o
    hip - nowoczesny
    (die) Zuschauer - widzowie
    schillernd - zagadkowy
    bunt - kolorowy
    aufregend - ekscytują…ce
    (die) Gemeinschaft - wspólnota
    (der) Putzplan - harmonogram sprzą…tania
    einhalten - przestrzegać‡
    anschaffen - sprawić sobie coś, kupić
    einsam - samotny
    verabreden - umawiać się
    (die) Ruhe - spokój
    scheinbar - pozrony
    (der) Ein-Personen-Haushalt - jednoosobowe gospodarstwo domowe
    (die) Mitglieder - czł‚onkowie
    willkürlich - samowlny
    durchlaufen - tu: przechodzić‡ przez
    sich Gedanken - machen martwić się
    (die) Klamotten - ubrania


    Fragen zum Text:

    Wer wohnt alleine?
    Anna
    beide
    Leonie

    Wie ist es in einer WG laut (wedł‚ug) Leonie?
    langweilig
    ab und zu interessant
    nie langweilig

    Welcher Satz steht im Text?
    In Deutschland gibt es 3,6 Millionen WGs
    Leonie wohnt in Marburg
    Anna mag WG-Castings

    Warum ist Anna gegen eine WG?
    Sie ist eine einsame Person
    Eine WG ist ihrer Meinung nach zu teuer
    Sie möchte ab und zu ihre Ruhe haben

    Schekker ist:
    ein Nachrichtenmagazin
    ein Jugendmagazin
    eine Fernsehsendung