Deutsch für Selbstlerner Teil 3

Szczegóły wydarzenia

  • Deutsch für Selbstlerner Teil 3
  • Dodano: 27 sierpieñ 2014

  • Heute gibt es schon die dritte Ausgabe unserer Initiative "Deutsch für Selbstlerner". Das sind die richtigen Antworten zum letzten Text: B, C, C, A, B

    To już trzecia odsłona naszej inicjatywy "Niemiecki dla samouków". Prawidłowe odpowiedzi do ostatniego tekstu. B, C, C, A, B

     

    Der Text für heute.

    Dzisiejszy tekst

     

    Kein Wunder, dass kaum einer Deutscher werden will


    Rekord-Zuwanderung nach Deutschland - aber unsere Staatsbürgerschaft erwirbt nur ein Bruchteil derer, die alle Voraussetzungen erfüllen. Deutschland ist in, Deutschsein nicht. Dafür gibt es Gründe.

    Diagnostiziert Deutschland ein Problem, wird erst mal ein Konzept gemacht. Viele Besprechungsrunden später folgt eine Kampagne; Plakate werden gehängt und Broschüren unter das Volk gebracht, auf dass die Leute bitte schön weniger Lebensmittel wegwerfen ("Zu gut für die Tonne") oder wieder mehr spontan gebären statt per Kaiserschnitt ("Lass dich drauf ein und erlebe").

    Ist das geschafft, wundern sich alle, dass das Problem immer noch da ist. Werbesprüche richten eben wenig aus, wenn es um komplexe Sachverhalte geht. Womöglich sind sie sogar kontraproduktiv. Das gilt auch beim Thema Einbürgerung.

    Irgendwann befand die Politik, dass die Quote der Eingebürgerten blamabel gering sei und Deutschland dringend besser werden müsse. Denn Statistiken hatten belegt, dass Eingebürgerte öfter Abitur machen und im Schnitt mehr verdienen. Das Bundesinnenministerium folgerte, durchaus fragwürdig: Eingebürgerte sind besser integriert und loyaler, Einbürgerung ist der "entscheidende Schritt auf dem Weg zu einer gelungenen Integration".

    Große Kampagnen, wenig Erfolg

    Millionen von Ausländern in Deutschland hätten Anspruch darauf, weil sie die Voraussetzungen erfüllen. Doch nicht einmal zwei von 100 Berechtigten wollen den deutschen Pass haben. Dabei ist Deutschland laut OECD als Zuwanderungsland gerade hochpopulär. Hier leben wollen viele ? nur eben nicht als Deutsche.

    Unsere Staatsangehörigkeit, die Konservative mit dem "Nein" zum Doppelpass so angestrengt vor dem "Verramschen" bewahren wollen: Sie ist offenkundig weit weniger wert als gedacht. Prompt wird die Republik mit Werbefeldzügen überrollt: "Deutsche Sprache. Deutsche Vielfalt. Deutscher Pass", lockt Baden-Württemberg, "Deine Wahl. Deine Heimat", tönt es aus Sachsen-Anhalt, "Ja, ich will!" aus Nordrhein-Westfalen.

    Der Erfolg ist gleich null. Dafür gibt es praktische Gründe. Einbürgerung kostet Energie, Zeit und Geld: 255 Euro an Gebühren und unter Umständen noch sehr viel mehr für die Beschaffung all der Übersetzungen, beglaubigten Urkunden und diversen Nachweise. Außerdem müssen selbst Migranten, die in Deutschland ihren Ingenieur in Raketenwissenschaften gemacht haben, einen Einbürgerungstest ablegen mit Fragen wie: "Wer wählt die Abgeordneten des Deutschen Bundestages? A: das Militär. B: die Wirtschaft. C: das wahlberechtigte Volk. D: die Verwaltung." Auf diese Erfahrung ist nicht jeder scharf.

                                                                                                Quelle: welt.de , Hannelore Crolly

    Dies ist  der erste Teil des Artikels. Den zweiten werden wir am Sonntag veröffentlichen.

     

    To jest pierwsza część artykułu. Druga część zostanie opublikowana w niedzielę.

     

    Worterklärungen:

     

    (die) Zuwanderung - imigracja

    (die) Staatsbürgerschaft - obywatelstwo

    (der) Bruchteil - ułamek

    Voraussetzungen erfüllen - spełniać warunki

    (die) Tonne - pojemnik na śmieci

    gebären - rodzić

    sich auf etwas einlassen - wdać się w coś

    (die) Werbesprüche - slogan reklamowe

    ausrichten - tu: coś wskórać

    komlpex - złożony, wielowarstwowy np. problem

    (die) Sachverhalte - stany faktyczne

    (die) Einbürgerung - nadanie obywatelstwa

    befinden - tu: uznawać

    (die) Quote - udział procentowy

    blamabel - kompromitujący

    gering - tu: nieznaczny

    belegen - tu: udowodnić

    folgern - wnioskować z czegoś

    auf etwas Anspruch haben - rościć sobie prawo do czegoś

    (die) Berechtigten - uprawnieni

    (das) Zuwanderungsland - państwo imigracyjne

    (der) Doppelpass - podwójne obywatelstwo

    vor etwas bewahren - uchronić przed czymś

    promt - natychmiast

    (die) Vielfalt - różnordność

    (die) Gebühren - opłaty

    unter Umständen - ewentualnie

    (die) Beschaffung - tu: załatwienie czegoś

    beglaubigte Urkunden - poświadczone dokumenty

    ablegen - tu: składać egzamin

     

    Fragen zum Text

     

    Pytania do tekstu

     

     

    1.      Wie viele Zuwanderer wollen die deutsche Staatsangehörigkeit haben?

     

    a)      alle

    b)     sehr wenige

    c)      niemand

     

    2.      Was sagen die Statistiken zu den Eingebürgerten?

     

    a)      die Eingebürgerten verdienen gut und sind besser gebildet

    b)     sie sind schlecht integriert

    c)      sie haben keinen Schulabschluss

     

    3.      "Deutsche Sprache. Deutsche Vielfalt. Deutscher Pass" oder , "Deine Wahl. Deine Heimat". Sind solche Kampagnen erfolgreich?

     

    a)      ja, sie sind erfolgreich

    b)     der Erfolg ist gleich null

    c)      nein, sie sind überhaupt nicht erfolgreich

     

    4.      Welche Gründe gibt es noch für das geringe Interesse an der deutschen Staatsbürgerschaft?

     

    a)      teure Lebensmittel

    b)     Einbürgerung ist mir vielen Kosten verbunden

    c)      keine Unterstützung vom Staat

     

    5.      Welche Fragen muss man beim Einbürgerungstest beantworten?

     

    a)      sehr komplexe Fragen

    b)     einfache Fragen, die jeder beantworten kann

    c)      man muss keinen Test ablegen