Sie werden von der verworrenen Geschichte Oberschlesiens erzählen - zwei Treffen mit ZEITZEUGEN

Details

  • Sie werden von der verworrenen Geschichte Oberschlesiens erzählen - zwei Treffen mit ZEITZEUGEN
  • Hinzugefügt: 01 April 2015





  • 70 Jahre nach den Ereignissen von 1945 organisieren wir zwei Diskussionstreffen bezüglich der Folgen des Zweiten Weltkriegs in Oberschlesien. Im Blickpunkt des Treffen werden die Zeitzeugen stehen, die direkte Teilnehmer dieser Ereignisse waren. 

    Das Haus der Deutsch-Polnischen Zusammenarbeit hat im Jahr 2014 zwei Publikationen, die diesem Thema gewidmet sind, herausgegeben. Es sind: 'Zweiter Weltkrieg in Erinnerungen der Einwohner Oberschlesiens' (Im Rahmen des Archivs der erzählten Geschichte) und 'Die antideutsche Politik in Oberschlesien in Jahren 1945-1950'. Diese Bücher werden den Ausgangspunkt zu einer weiteren Diskussion und zu den Berichten der Zeitungen bilden.   


    Zwei Diskussionstreffen: 

    15. April 2015, 17:00 Uhr 
    Museum des Oppelner Schlesiens
    (Eingang von der Muzealna-Strasse)
    und
    16. April 2015, 17:00 Uhr
    Museum in  Gleiwitz
    (Willa Caro, ul. Dolnych Wałów 8a)


    Die Treffen werden in der polnischen Sprache stattfinden. 

    Eintritt ist frei, die Anzahl der Plätze ist begrenzt. 
    Wir bitten um Teilnahmebestätigung bis zum 14. April 2015   

    Kontakt: 
    Andrea Halenka 
    Dom Współpracy Polsko-Niemieckiej 
    Tel. 77 402 51 05
    andrea.halenka@haus.pl